Die Golddrahtimplantation wird überwiegend bei der Hüftgelenkdysplasie (HD) des Hundes eingesetzt. Bei dieser minimalinvasiven Behandlungsmethode werden Golddrahtimplantate im Bereich arthrotisch veränderter Gelenkstrukturen eingesetzt, wodurch der Entzündungsprozess gemildert wird.

Ziel der Goldimplantation ist, ein weiteres Voranschreiten der Arthrosen zu verringern. Dadurch werden Ihrem Hund Schmerzen genommen und seine Lebensqualität verbessert.

Wir besprechen mit Ihnen nach Diagnosestellung ausführlich, ob eine Golddrahtimplantation für Ihren Hund sinnvoll ist bzw. welche alternativen Behandlungsmöglichkeiten vorhanden sind.

Image
Über eine Hohlnadel werden die Goldimplantate eingesetzt
Image